Spur 0 Module

#1

Styrodur für "Leichbaumodule"

in Andere Module 22.04.2012 16:19
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo und schönen Sonntag,

Styrodur kennen wir alle ja schon lange, aber ich habe bisher noch kein Modul damit gebaut...

Da ich aber gerade den Bau von 9 Modulen plane (sehr langfristig), vielleicht auch gleich 10, habe ich ein paar Fragen dazu:

1. als Basis kriege ich in meinem Baumarkt 1200mm * 600mm Platten in 20mm oder 30mm oder 40mm Stärke - 30mm finde ich gerade "stark genug" - ist 30mm also OK oder sind 20mm ausreichend oder sollte ich besser 40mm nehmen?

2. ich denke ich muss alle 9 Module beidseitig etwas "schräg" bauen um insgesamt ne 90° Kurve zu erreichen, muss also an beiden Seiten jeweils 5Grad "anschrägen". Haltet ihr das für "schlau" oder würdet ihr lieber nur einseitig, dann 10Grad, anschrägen?

3. Wie kann ich 9 Platten alle exakt gleich und sauber und genau im Winkel anschrägen? D.h. anders gefragt: womit kann ich dieses Platten "schön" schneiden? Ist Sägen "sinnvoll" oder doch nur mit Heißdraht? Oder sollte ich ein langes Stück Eisen richtig heizen und damit genau und reproduzierbar schneiden?

4. ich muss keine Standard-Braunschweiger Köpfe verwenden, da ich ja 18 Köpfe für diese Kästen brauche und beidseitig dran nochmal zwei für die Übergangsmodule ("frei gebaut") zu den "normalen" Modulen - also brauche ich 20 Köpfe und kann daher "frei" neu planen - ich kann also auf die mir bisher bekannten zwei Probleme der Braunschweiger mit den Platten eingehen:
a) ist die Platte zu "dick", ist der Anstand von den Schraublöchern zum "Deckel" zu gering - das Schrauben wird zur Friemelarbeit - also kann ich die Bohrlöcher tiefer legen, muss ja zu nix kompatibel werden...
b) da die Module nicht "Strecke" werden sondern "Bahnhofsbereich" sind brauche ich keine Seitengräben ;-)
c) die "Befestigung" des Kopfstücks am Styrodur, da hab ich noch keine Idee - sie sollte irgendwie "systematisch" erfolgen, ebenso die Seitenwände: wenns da eine Art "Stecksystem" gäbe, und ich das Styrodur wuasi nur in einen Rahmen einlegen bräuchte, wäre das quasi "genial"...

Hat jemand ne Idee und möchte sich ggf. mit an der Planung beteiligen?

mfg
Axel

nach oben springen

#2

RE: Styrodur für "Leichbaumodule"

in Andere Module 07.06.2012 08:00
von schmidb • 5 Beiträge

Hallo Axel,

ich habe jetzt bereits einige Module mit Anlagenfläche Styrodur gebaut. Verwendet habe ich bisher nur 20mm starke Platten. Mit ein paar Querstreben im Modul scheint mir das stabil genug zu sein. Mit 10cm Seitenbretthöhe und meinen nur gesteckten Modulbeinen wäre ein dickeres Styrodur auch nicht machbar. Beim Bau gehe ich recht pragmatisch vor. Ich mache den Modulkastenrahmen fertig. Lege in auf die Styrodurtafel und zeichne die Innenabmessung an. Mit langer Wasserwage und Cuttermesser läßt sich das sehr gut ausschneiden. Lieber minimal zu groß als zu klein. Dann in den Kasten einschieben. Darf ruhig etwas klemmen. Jetzt von unten verleimen. Ich nehme Holzleim, habe aber auch schon von Acryl als Kleber gehört. Ist kein Drama wenn der Schnitt mit dem Cuttermesser an einer Stelle mal nicht 100%ig wird. Wird verfüllt.

Es gibt sicher bessere Ansätze. Aber ich bin jedes Mal ertaunt, wie gut das Styrodur dann doch passt.

Gruß aus dem Süden,
Bernd

nach oben springen

#3

RE: Styrodur für "Leichbaumodule"

in Andere Module 31.07.2012 22:18
von Axel Granel • 186 Beiträge

Es geht weiter. Ich muss erstmal doch noch die 20mm Version der Platten testen - ich denke der geplante Rahmen hält das Ganze stabil genug!

Ich werde auch die ersten 10 Module damit völlig gerade bauen. Nochj nicht ganz klar ist mir ob ich sie als

600 * 1.200 baue, dass sind dann 600x12.000
oder
1200 * 600 baue, dass sind dann 1.200 x 6.000

Ersteres ist gut z.B. für einen "normalen" Bahnhof, gibt halt mal ne ordentliche Gleislänge. Letzteres ist die ideale Größe
für meinen Lieblingsbahnhof schon als Kind: Kleinvorderwühl. Der ist ein wenig "breiter" - und wenn 6m Länge nicht reichen kann
ich ja noch Module nachfertigen... Allerdings sieht ein 1,2m breites und 60cm langes Modul doch etwas "komisch" (gewöhnungebedürftig) aus....

Erste Pläne sind handskizziert, es gibt neue Kopfstücke ("Schöppenstedter"), die Beinhalterungen sind eingeplant, die Module werden NICHT mit
Schrauben verbunden, und die Modulzentrierungen sind superbillig ;-)

mfg
Axel

nach oben springen

#4

RE: Styrodur für "Leichbaumodule"

in Andere Module 04.08.2012 11:46
von Axel Granel • 186 Beiträge

Was für ein Dilemma!

1,20m sind zu breit in der "Breitversion": man kann von einer Seite nicht mehr auf die andere greifen, muss also drunterdurchkriechen oder drumrumgehen wenns mal "nötig" wird - es sei denn ich würde quasi zwei getrennte "Scenen" drauf bauen, für zwei Bediener - einer vorne und einer hinten an den Modulen. Das Thema "ein kleiner Endbahnhof" fällt dann also anscheinend flach...

60cm sind zu schmal - da krieg ich kaum was unter und mein jetziger 60cm breiter Bahnhof hat schon Anbaubretter damit wenigstens das Halbrelief-Bahnhofsgebäude drauf passt - Nene, das geht nicht!

Also doch weg vom "Idealmaß" der Styrodurplatten!

80cm breite Module erscheinen mir "ideal" - dann aber nicht mehr nur 60cm lang - denn DAS ist zu kurz!

Also 80cm breit und 1,20m lang? Mal schauen wie ich das hinbekommen - das Styrodur möchte ich eher nicht stückeln, also aus einem 60cm und einem 20cm breiten Stück zuswammensetzen...

Gedanken:

- Styrodur-Basis 120 x 60
. beidseitig je 10cm Holz "Überstand" -> ergibt die gewünschten 80cm

Vielleicht kann ich 15cm "Streifen" nehmen, diese oben _und_ unten je 5cm aufs Styrodur "überlappend", am Styrodurrand dann ne X cm Leise und aussen am Modul auch so eine X cm Leiste... (X ist die Stärke des Styrodurs". Damit hätte ich bei 1cm Randholzstärke dann bei 3cm Styrodur nur 5 cm hohe Modulkästen! Bei 2cm Styro sogar nur 4cm hohe Kästen. Naja - für die Verdrahtung unter dem Modul blieben dann nur 1cm Luft unter dem Modul, ich glaube das könnte zuwenig sein... (oder ich baue "Kanäle" für die Kabel ins Styrodur - das schwächt aber dann die "strukturelle Integrität" ;-}

Nachteile: wie befestige ich die Beine (durch die fehlende Höhe fehlt ja "der Halt"...

Insgesammt erscheint mir die Idee trotzdem aber verfolgenswert, ich werd mir mal die Teile besorgen und ein Muster aufbauen...

Axel


zuletzt bearbeitet 04.08.2012 11:47 | nach oben springen

#5

RE: Styrodur für "Leichbaumodule"

in Andere Module 05.08.2012 14:59
von Axel Granel • 186 Beiträge

Weitere "Ideen" von heute Nacht:

- der fehlende "Halt" der Beine ist irrelevant, wenn die Beinkonstruktion selber hält:
wie z.B. bei Ikea-Regalsystem als Regal aufgebaut der Fall:
da wird das komplette Gestell aufgebaut und die Module einfach nur oben drauf gelegt!

- Höhe und Stabilität und Platz: wenn ich ZWEI Styrodurplatten mit je 2cm übereinanderleime, so ist die Stabilität fast wie bei einem mit 4cm,
aber ich kann im "unteren" Styro Bereiche ausschneiden, die dann durch das obere Styro einen glatten "Boden" zur Befestigung irgendwelcher Teile haben,
ausserden nehmen die Kanäle für die Kabel keinen Einfluss auf die Festigkeit der oberen 2cm Styro-Platte

Rechteckleisten 10x40 gibts im Baumarkt, das werden dann die Seitenwände der Module.

Übrigens:
- BASF Styrodur 3035 CS Hartschaumplatte 1265 x 615 mm x 20mm
ist also sogar noch etwas größer als gedacht... Gibts also auch - meine aus dem Baumarkt hat genau 1200mm x 600mm x 30mm...

mfg
Axel

P.S.: auf die "Schrägung" der Module werde ich erstmal verzichten und gerade Module bauen...


zuletzt bearbeitet 05.08.2012 15:05 | nach oben springen

Spur 0 Module
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jppb
Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 345 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen