Spur 0 Module

#1

Übergang zwischen Modulen und Segmenten

in Allgemeines zu Modulen und Segmenten 21.06.2011 22:00
von Axel Granel • 186 Beiträge

Seit einigen Tagen grübele ich über eine "geschickte" Lösung für die Verbindung von Streckenmodulen mit Bahnhofsmodulen bzw. -segmenten!

Das Problem ist ja, dass Streckenmodule einen Graben haben und Bahnhofsmodule eigentlich nicht.
Ausserdem hat die Strecke eine Böschung, und im Bahnhof liegen die Gleise eigentlich ohne extra Böschung.

Von der Grabenunterkante bis zu einem möglichen "Deckel" der Bahnhofmodule sind es 9mm (= Grabentiefe).
EInen Graben wird man "auslaufen" lassen oder in einem kleinen Betonrohr enden lassen, das ist also gestalterisch
so einigermaßen möglich...

Das Gleis kommt nun aber 8mm über dem Modulrand an, d.h. 8mm über dem Deckel. Auf den Streckenmodulen wird
diese Bettung auch als Dämmung ausgeführt, von Balsaholz über Trittschalldämmung bis hin zu Kork habe ich
schon alles mögliche gesehen...

Auf einem Bahnhofsmodul möchte ich nicht unbedingt eine Dämmung unterbauen, insbesondere müsste ich dann
von Modul zu Modul diese 8mm bis zur Schwellenunterkante am Modulkopf vorsehen. Also lieber auf Bahnhofsmodulen
die Gleise und Weichen direkt auf den Modul-"Deckel" auflegen.

Nun muss also entweder der Moduldeckel 8mm höher liegen um auf dem Niveau der Streckengleise zu liegen, oder
aber das erste Modul muss 8mm Höhendifferenz überwinden - das ist nicht viel muss aber "ordentlich" ausgeführt
werden damit es nicht zu "Knicken" im Gleis kommt. Ist also auch nichts für jeden...

Meine Idee ist es nun, den Modulkasten im Bahnhofsbereich 8mm höher zu Bauen, damit das "Bahnhofsbrett"
tatsächlich auf dem "richtigen" Niveau liegt. Dazu brauch ich dann ein passendes Kopfstück, welches an den
Seiten nicht wie bei allen anderen 10cm hoch ist sondern 10,8mm. Damit sieht es aber wirklich gar nicht gut aus,
wenn ein Streckenmodul an ein Bahnhofsmodul angebaut wird. Ein "normales" Kopfstück an einem Bahnhofsmodul
"geht" nicht.

Oder hat jemand eine Idee dazu?

mfg
Axel

P.S.: Ich würd ja ein "Übergangsmodul" bauen, kann auch kurz sein, z.B. nur 20cm lang - an der einen Seite ein Bahnhofkopfstück
und an der anderen Seite ein "normales" Streckenmodulkopfstück... Aber ob das die einzige Lösung ist?

nach oben springen

#2

RE: Übergang zwischen Modulen und Segmenten

in Allgemeines zu Modulen und Segmenten 24.06.2011 15:23
von Axel Granel • 186 Beiträge

Nochmal zur Erläuterung:



1
Dies ist die Schwellenunterkante. Bei den Bahnhofsmodulen ist dier oft das "Planum", die Oberfläche des Moduls.

2
Dies ist die Moduloberkante der "üblichen" Braunschweiger Module

3
Dies ist die Unterkante des Grabens!

Zwischen 1 und 2 liegen 8mm, zwischen 2 und 3 9mm.

Bei einem Modulbausatz kann ich mir aussuchen, ob ich den "Deckel" des Moduls bei 2 oder bei 3 haben möchte - aber eben nicht bei 1!

Überlegungen:

Als "Bezugspunkt nehme ich mal das obere "Ende" der Beine, denn diese sollen zwischen den Streckenmodulen und Bahnhofsmodulen austauschbar sein, sind also gleich lang. Das Bein endet also bei 3-9mm (da der Deckel üblicherweise 9mm stark ist)! Hinweis: bei vielen älteren Modulbausätzen liegt der Deckel am Modulkastenrand, d.h. die Unterkante des Deckels liegt bei der 3. Hier ist da leider kein Graben ausgebildet... Ich bin aber bereit, bei solchen Modulen ein kleines Brettchen (9mm stark) unterzulegen an der Stelle wo das Bein sitzen wird!
Demnach hat ein solchen Übergangsmodul einen 9mm starke Deckel, dessen obere Seite bei 3 liegt. Auf der Seite mit dem Braunschweiger Kopfstück ist der "Ansbau" nun klar: die Grabenunterseite ist oben auf dem Deckel.
Nun sitzt die Schwellenunterkante 9mm(Graben)+8mm(Bettung) über diesem Deckel - auf der Seite mit dem Kopfstück "passt" das so, auf der Bahnhofsseite muss das Kopfstück also 17mm "höher" reichen. Erreicht wird dies z.B. durch Einfräsung für den Deckel 17mm unter dem Rand.
Zwischen den Beiten Kopfstücken des Moduls wird dann 17mm Bettung gebaut, aus wasauchimmer, z.B. Holz. Den Übergang aus der Böschung der Streckenmodule hin zum Bahnhofsmodul ohne Böschung kann mann auf so einem Modul schön gestalten...

Kommen wir nun zu den Seitenwänden des Modulkastens:
auf der Seite der Braunschweiger Kopfstücke haben wir 10cm Seitenhöhe, an den Bahnhofsmodulen i.d.R. ebenso.

Nun kann ich mich als entscheiden, wie ich es "haben" möchte:
ist mir die Oberkante wichtig oder die Unterkante der Module?

Denn die Unterseite ist ja, da wir uns an der Schienenoberkante orientieren, durchaus unterschiedlich:
Braunschweiger Module mit 10cm Modulhöhe: Schienenhöhe + 8mm Bettung mm + 10cm unter SOK
(selbstgebaute) Bahnhofsmodule: Schienenhöhe + 10cm unter SOK

Kommen wir also zur Modulseitenoberkante:
Diese liegt bei den Bahnhofsmodulen 8mm höher als bei den Streckenmodulen!

Wenn ich jetzt also für das Übergangsmodul 8mm höhere Seitenbretter bestelle, so stimmt die Oberkante
auf der Bahnhofsmodulseite schon. Auf der Seite der Braunschweiger Module kann ich es angepasst an die Landschaft(!)
irgendwo auf der Länge des Moduls abschrägen.
Mache ich diese Abschrägung auch an der Unterseite des Übergangsmoduls, so gelingt der Übergang völlig unauffällig!

Fazit: die 8mm breiteren Seitenbrteer stehen an der Seite des Bahnhofs 8mm nach unten über, auf der "Braunschweiger Seite" 8mm nach oben!

Etwa so:


(das Bild ist etwas verzerrt!)

Der rote Bereich auf der linken Seite ist von der Seite her gesehen die Böschung der Braunschweiger Module, der grüne Bereich von der Seite gesehen die "Huckel" der Schwellenwanne.

Links oben und rechts unten sind die Bereiche die "angepasst" werden müssen...


zuletzt bearbeitet 24.06.2011 16:33 | nach oben springen

#3

RE: Übergang zwischen Modulen und Segmenten

in Allgemeines zu Modulen und Segmenten 25.06.2011 10:47
von Holsteiner • 35 Beiträge

Hallo Axel,
sobald die Bogenmodule eingetroffen sind,kann ich mir ein Bild in Natura machen.Dann muß ich mal sehen,ob mein Bhf. auch past.
Um einen optischen gesamteindruck zuhaben,tendiere ich dazu den Bhf. auch zudämmen.
Das erste Bhf.modulkopfstück sollte schon ein Geländeprofil haben um dann den Seitengraben auslaufen zulassen.
Gruß Thorsten

nach oben springen

#4

RE: Übergang zwischen Modulen und Segmenten

in Allgemeines zu Modulen und Segmenten 29.07.2011 20:02
von Holsteiner • 35 Beiträge

Hallo Axel,
die Kopfstücke sind eingetroffen.
Meinen Bahnhof muß ich nochmal Neu planen.
Wenn Du möchtest und die Gelegenheit hast ,darfst Du den alten Plan hier veröffentlichen.(Bei mir klappt das nicht)
Gruß Thorsten

nach oben springen

Spur 0 Module
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jppb
Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 345 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen