Spur 0 Module

#1

Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 20.06.2011 19:21
von klaus2010 • 3 Beiträge

Hi Axel!
Heute wende ich mich mal mit einem ganz persönlichne Peoblem an Dich!
Mir schwebt schon länger ein 2-teiliges Modul 90° Lenz R10 vor, das ich zu Hause als Verbingungselement einsetzen könnte und in unserer bremer Modulgruppe dazu benutzten könnte, ein gefühll für Radien zu vermitteln! Was mir fehlt, sind greifbare Zahlen- und da hoffe ich nun auf Deine hilfe!!
Wie gesagt: ich stelle mir 2 Modulle a' 42,5° vor, länge ca 1,50 m, max tiefe 25cm. Bist Du so nett, mir da eine Idee zu liefern?
Danke
Klaus

nach oben springen

#2

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 20.06.2011 20:49
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Klaus,

ich denk mal, du meinst das so:



Es sind 2 Module à 45°, für den Lenz Radius R10 = 1649,39mm.

Der Abstand des Gleises zur langen Seite des Moduls beträgt etwa 12cm. Die lange Seite eines Moduls ist 1083mm lang, kleiner als ich vermutet hatte - supi!
Von der Kante oben links bis unten rechtssinds genau 2m!

Die kurze Seite des Moduls ist 677mm lang. Als Kopfstücke habe ich die 33006 ( = AGR-Spur0-530-114-1m ) eingeplant, eingleisig und 530mm breit.

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 20.06.2011 20:51 | nach oben springen

#3

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 21.06.2011 09:18
von klaus2010 • 3 Beiträge

Moin, Moin, Axel!

Wie Du mich trotz Tipfehler verstanden hast, grenzt an Hellsehen!
Wie geht's weiter? Kann ich bei Willi Winsen 4 Bausätze bestellen?

Danke für Deine Mühe
Klaus

nach oben springen

#4

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 21.06.2011 12:46
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Klaus,

4 Bausätze sind dann 180°!

Es ist noch folgendes zu klären vor einer Bestellung:

möchtest du:
1 Trassenbrett 8mm unterhalb der Schwelle 9mm dick? (die 8mm sind für die Dämmung)
2 Trassenbretter 8mm dick _und 9mm dick unterhalb der Schwelle? (die 8mm für die Dämmung durch Holz ersetzt!)
das ganze Modul "gedeckelt", d.h. durchgängiges Brett obenauf?
den Deckel auf Höhe der Grabenunterseite abgesenkt (9mm unter Moduloberkante)?
- darauf dann 9mm Trasse und ggf. plus 8mm "Bettungstrasse"

Die Frage ist also, wie sehr das Modul "innen" noch Bausatzartig vorgefertigt werden soll.

"Ihr Bremer" habt ja soweit ich weiss bisher die Variante mit den 2 gelaserten Trassenbrettern übereinander gewählt.
Dabei musst dass der "Boden" zwischen dem Trassenbrett und dem Modulrand noch selber dazugebaut werden.

Ich persönlich würde wenn möglich folgendes "Komplettpaket" bevorzugen:
-gedeckelt (abgesenkt, auf den Boden des Seitengrabens)
- darauf aufliegend (vom Boden des Seitengrabens aufwärts) das 9mm Trassenbrett im Bogen gelasert
- darauf aufliegend die 8mm Böschung (um den Selbstbau der Dämmung zu vermeiden), gelasert

Gegenüber den bisherigen Bremer Modulen wird es durch den "Deckel" etwas teurer, die bisherigen Bremer Module sind
ja durch die zusätzlich gelaserte 8mm "Böschungstrasse" schon etwas teurer als die "Standard-Module". Doch ich glaube,
es lohnt sich!

Diese Dinge können wir aber auch per Email klären, ich würde dann die Bestellung an Harald Brosch weiterleiten,
denn ich weiss ja auf welche Details alle geachtet werden muss. Willst du selber bei Harald bestellen,
denk bitte daran, ALLES genau zu beschreiben, die Versandadresse anzugeben und die Email für die PDF Vorausrechnung
anzugeben. Die Rechnung kommt sowieso nur von Harald, und das Paket geht auch nicht über mich...

Das "Gute" nur wenn ichs bestelle ist das ich auch gleich noch andere gleiche Module (für andere Interessenten!)
mitbestellen kann, weil wenn ich weiss dass du SO bestellst geh ich erstmal auf "Werbetour" weil es ja für den
Tischler "schöner" ist, gleich mehrere genau GLEICHE Module zu bauen als Einzelfertigung! Und häufig bestelle ich
mir auch so ein Modul gleich mit, erstens um die "Qualität" zu überprüfen / beobachten und zweitens weil ich auch
gerne Module baue :-) (und vom R10 hab ich eh noch zu wenig...)

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 21.06.2011 12:52 | nach oben springen

#5

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 25.06.2011 17:44
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Klaus,

wie soeben telefonisch besprochen, hier mal die Version mit den 415,7cm breiten Kopfstücken 33003 (AGR-Spur0-415-114-1mm).



Die markierte Stelle sind etwa 7,5cm!

Und ich "vermerke" gleich mal, dass die richtige "Version" die ist, die KEINEN Deckel hat, sondern 1 gelasertes Trassenbrett in "normaler" Höhe (Oberkante Modulkasten) plus 1 gelasertes Bettungsbrett (8mm, von Moduloberkante bis Schwellenwannenunterkante).

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 25.06.2011 17:47 | nach oben springen

#6

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 25.06.2011 18:00
von klaus2010 • 3 Beiträge

Hi Axel!

Genau! So soll es sein!
Wenn Du das so mit Willi Winsen besprichst? Das wäre Top.
Danke.
Klaus

nach oben springen

#7

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 27.06.2011 21:14
von Axel Granel • 186 Beiträge

So, die Module bekommen doch einen "Deckel", aus folgenden Gründen:

1. der Bau des Moduls wird sehr erleichtert (Deckbrett gibt die Winkel vor, daher passen sie ohne komplizierte Messungen)
2. es ist nicht erforderlich, zwischen Trassenbrett und Modulrand um den Graben herum zu "stückeln", das Modul ist von vorneherein "geschlossen"
und man kann mir´t der Gestaltung beginnen, die Landschaft hat eine "Auflage" und schwebt nicht in der Luft
3. der Beinhalteranbau wird vereinfacht, weil für die Beine jetzt ein oberer Abschluß vorhanden ist, sie können einfach an den Deckel stoßen...
4. die Verwindungssteifheit wird deutlich erhöht

Der Deckel sitzt auf Höhe der Unterseite des Grabens, darauf "aufgelegt" wird das Trassenbrett und daraf das Böschungsbrett.
Für den Deckel werden Nuten eingefräst in die Kopfstücke und die Seitenbretter, so daß alles einfach "zusammengesteckt" werden kann.

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 27.06.2011 21:15 | nach oben springen

#8

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 07.07.2011 17:20
von Axel Granel • 186 Beiträge

So, nun wieder mal was "anderes"...

"Menschliche Fehler" sind nicht ausgeschlossen, haben aber in DIESEM Fall sehr wenig Einfluss aufs Ergebnis!

Diesmal mein Fehler: Das Bild des 90° Bogens sind "falsch", daher hier das Richtige:



Der Abstand des Gleises zum Modulrand ist 3,8cm, etwas "eng", also bitte auf die Überstände achten!

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 07.07.2011 17:27 | nach oben springen

#9

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 06.04.2012 07:31
von schmidb • 5 Beiträge

Hallo Axel,

genau diesen 45 Grad Bogen möchte ich bauen. Siehe dein Posting anbei.

Ich hatte beim Bau des letzten Bogenmoduls aus nur zwei Lenz R10 Gleisen "kleine Probleme". Die Seitenteile habe ich "nach Augenmaß" zugesägt. Am Ende hat der Winkel des Moduls zu den 22,5 Grad des Gleises nicht so 100%ig gepasst... .

Daher frage ich jetzt noch mal explizit wegen der Längen nach. Die eine Seitenlänge gibst Du mit 1083mm an. Das ist inclusive der Brettstärke der Kopfstücke, oder?

Ich möchte beim nächsten Modul meinen "Augenmaß-Ansatz" durch arbeiten nach exaktem Maß ersetzen.


Gruß aus dem Süden,
Bernd


Zitat von Axel Granel
Hallo Klaus,

ich denk mal, du meinst das so:



Es sind 2 Module à 45°, für den Lenz Radius R10 = 1649,39mm.

Der Abstand des Gleises zur langen Seite des Moduls beträgt etwa 12cm. Die lange Seite eines Moduls ist 1083mm lang, kleiner als ich vermutet hatte - supi!
Von der Kante oben links bis unten rechtssinds genau 2m!

Die kurze Seite des Moduls ist 677mm lang. Als Kopfstücke habe ich die 33006 ( = AGR-Spur0-530-114-1m ) eingeplant, eingleisig und 530mm breit.

mfg
Axel

nach oben springen

#10

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 07.04.2012 02:43
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Bernd,

mit diesem Problem habe ich mich noch nie so genau beschäftigt, da ich keine genauen Winkel brauche und auch die Module
zwar ganz genau plane aber noch nie kontrolliert habe - und wenn ich das als Bausatz bei Harald Brosch bestelle, passt der Winkel i.d.R. ...

Wenn mir der Winkel wichtig wäre oder das das Gleis genau drauf passt, würde ich folgenden Weg wählen:
- Das´Deckbrett passend zusägen, also genau mit dem passenden Wnkel
- die Gleise auflegen, dabei die Kopfstücke berücksichtigen
- jetzt die Aussenlinien von Kopfstückrand zu Kopfstückrand zeichnen
- unter Berücksichtigung der Seitenwandstärke und der Art des Anbaus an die Kopfstücke hast du jetzt das genaue Maß für die Seitenbretter

Denn das genaue Maß hängt tatsächlich davon ab, wie due die Seitenbretter am Kopfstück befestigst (es gibt mindestens 3 Möglichkeiten: z.B. innen dran, zentriert oder aussen dran). Erst wenn ich DAS weiß, kann ich eine CAD Zeichnung erstellen, aus der man erkennen Kann, welches Maß das Seitenbrett haben muß! Die Planung muß SEHR genau sein, wenn du beim Bogen vom Modulrahmen ausgehst, und wird einfacher, wenn du mit der Grundplatte/dem Trassenbrett startest...

mfg
Axel

nach oben springen

#11

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 07.04.2012 09:16
von schmidb • 5 Beiträge

Hallo Axel,

die Kopfstücke bilden den Abschluss der Module. Die Seitenteile stoßen also innen an die Kopfstücke an. Ein Trassenbrett möchte ich eigentlich nicht verwenden. Ich schneide eine 2cm Styrodurplatten exakt zu und nehme diese als Untergrund. Den Bahndamm aus 10mm Sperrholz habe ich bisher immer nach Fertigstellung des äußeren Rahmens angezeichnet und ausgesägt.

Meine Idee ist, von deinen Maßangaben (1083mm, 667mm) jeweils 2x die 13mm Brettstärke der Kopfstücke abzuziehen, und so die exakte Außenlänge(!) der Seitenbretter zu haben. So mein Plan. Dann wäre "nur" noch der Sägewinkel auf ~22,5 Grad hin zu bekommen. Nach dem Zusammenbau passt dann Alles...:-). So die Theorie.

Bei meinem letzten Versuch habe ich die Gleisenden der Lenz R10 an den Kopfstücken ausgerichtet und fixiert. Die beiden R10 zusammengesteckt und die Seitenteile dann angezeichnet/abgezeichnet. Das hat beim ersten Bogenmodul (mit jew. 2x R10 von der Gleisseitenlage in die Mittenlage wechseln) recht gut funktioniert. Beim Zweiten dagegen eher bescheiden. Die zwei R10 stehen leider merklich unter Spannug.


Gruß aus dem Süden,
Bernd

nach oben springen

#12

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 07.04.2012 18:14
von schmidb • 5 Beiträge

Hallo,

ich hab' jetzt noch mal mein komplettes Wissen aus der Trigonometrie rausgekramt. Mittels der Kreisfunktionen im
rechtwinkligen Dreieck dargestellt, lassen sich die Längen der Seitenteile bzw. der Seitenbretter berechnen.

Bei einem 45° Modul aus vier Lenz R10 Bögen mit den 530mm Kopfstücken ist die Außenseite ~146,5cm und die
Innenseite ~105,9cm lang.

Damit komme ich leider nicht ganz auf die Angaben von Axel. Leider. Ein 45° Modul wird recht lang für den Transport.

-> Ich werde das nächtste Bogenmodul (45° oder 22,5°?) mit vorab berechneten Brettlängen bauen. Wäre doch gelacht... :-)


Gruß aus dem Süden,
Bernd

nach oben springen

#13

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 07.04.2012 18:38
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Bernd,

der Winkel der Bogenmodule ist im Endeffekt doch völlig egal. Ich würde also von der Größe des Moduls ausgehen und den gewünschten Radius "einberechnen".

Wenn dann 30°, 40°, 45° oder irgendein "schöner" Winkel bei rauskommt, schön, wenn nicht, auch gut - solange du keinen geschlossenen Kreis rauskriegen MUSST. Aber selbst wenn, ich baue dann alles auf möglichst ohne Spannungen und baue zum Schluß das fehlende Stück...

Wenn du mir also sagst, wie groß dein Bogenmodul werden soll, erstelle ich dir ne Zeichnung und sage dir wie groß der Winkel werden wird ;-)
Insbesondere wenn am Ende des Bogens eh ein Übergangsbogenmodul zu liegen kommt, wird dieses zum Schluß für den "Rest"-Winkel geplant...

Bei einer Ausstellung finde ich persönlich parallel laufende Module und rechte Winkel wirklich "schlimm"... Aber natürlich gibt es manche "Zwänge" wenn die Winkel nunmal passen "müssen"!

mfg
Axel

P.S.: wenn 45° zu lang werden, würde ICH mal 40° planen - gibt ne "nette" Größe - und beim Verlegen wird es leichter die R10 von Lenz so einzubauen/zu kürzen, dass am Ende des Moduls beim Kopfstück immer eine Schwelle zu liegen kommt...

P.P.S.: ich hab ja ein paar R10 Module hier rumliegen, Deckelbrett: aussen 110cm, innen 79cm, "gute" Größe finde ich. Ist ein Bausatz von Williwinsen, mal schaun was der Winkelmesser sagt.. Er sagt: 2 * 17,5°, also 35° - ich denke es sollte 3*11,25° sein (3 Gleise R10, zumindest von der "Planung" her), also 33,75° - wie auch immer, wenns zusammengebaut ist gibts nen "Bogenmodul" ;-)


zuletzt bearbeitet 07.04.2012 18:50 | nach oben springen

#14

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 09.04.2012 23:25
von Axel Granel • 186 Beiträge

Bitte bedenke bei der Konstruktion also folgendes:

- Bretter sind nicht Linien!

Schau mal was da aufeinandertrifft:



An der Spitze des großen A muss beim Verbinden etwas vom Kopfstück weggenommen werden und ebenso vom Seitenbrett.
Ich denke, an dieser Stelle unterscheidet sich die Planung von der Realität. Oder hast du ne Lösung dafür?

Was hingegen funktionieren würde, ist wenn du die Maße auf die Styrodurplatte einzeichnest, dann sägst, und dann Kopf und Seiten anbaust!
Dann kannst du nämlich am lebenden Objekt die Maße der Seitenwände abnehmen...

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 09.04.2012 23:28 | nach oben springen

#15

RE: Modul Lenz" R 10"

in Braunschweiger Module 10.04.2012 17:35
von schmidb • 5 Beiträge

Hallo Axel,

ich Säge die Seitenteile im (halbwegs) passenden (errechneten) Winkel ab. Von der errechneten Länge "Ecke zu Ecke" der Modulseitenlänge ziehe ich in erster Näherung zweimal die Brettstärke der Kopfstücke ab. Das passt am Ende recht gut. Ich bin selbst erstaunt, aber das Ergebnis ist bei mir deutlich besser als die "Augenmaß Methode". Aber ich sehe auch nicht mehr so gut... ;-)

Gruß aus dem Süden,
Bernd

nach oben springen

Spur 0 Module
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jppb
Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 345 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen