Spur 0 Module

#1

Ideale Größe von Module ?

in Braunschweiger Module 12.04.2011 06:55
von Otto • 46 Beiträge

Hallo Leute , ich bin Neu hier und war das letzte mal beim Braunschweiger Großspur Stammtisch und nun wollte ich mal fragen was die ideale Länge und breite für Module ist ? Gruß Otto

nach oben springen

#2

RE: Ideale Größe von Module ?

in Braunschweiger Module 12.04.2011 13:29
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hi Otto,

"optimal" ist für mich die Länge die quer in mein Auto passt und auch sonst noch eine Art "Bezug" hat: also bei mir
sind das 1161mm für ein gerades Modul (Auto auf dem Rücksitz zwischen die Türgriffe, Lenz Gleissystem Rastermaß).

80cm wär mir zu kurz, da bau ich lieber mal ein Ausgleichsmodul mit wenig drauf, z.B. nur ein Signal, in 50cm Länge.
1m ist so ein Zwischenmaß, kurz genug um nicht zu lang zu sein, aber es könnte eigentlich noch etwas länger sein...

Es SOLL ja Leute geben, die gerade Zahlenwerte mehr lieben als krumme ;-)

Bei der Breite ist die Breite die du BRAUCHST die optimale Breite - es gibt ja durchaus viele verschiedene
Kopfstückbreiten, aber auch hier gibt es "Gründe":

530mm sind eine ordentliche Breite, wenn du IVAR Regalseitenteile als Füße verwenden willst, die 500er passen
auch noch in großen Bögen zwischen die Aussenspanten....
600mm (60cm) sind für 4 Gleise parallel gerade so ausreichend, deswegen habe ich 644,3mm breite Kopfstücke.
Die ganz schmalen Eingleiser sind nutzbar, wenn du irgendwo noch "durch" mußt so z.B. an einer Tür wo man auch noch durchgehen können soll...

Da also jede Modulgröße möglich ist, kann ICH dir leider nicht wirklich weiterhelfen, sorry.

Ich selber schau einfach wie viel Platz ich hab und wähle dann die netsprechende Modulgröße aus, wobei ich darauf achte,
möglichst große Module zu verwenden um letztendlich vielleicht eins zu "sparen" ;-)

mfg
Axel

nach oben springen

#3

RE: Ideale Größe von Module ?

in Braunschweiger Module 12.04.2011 21:36
von bier_macht_schlauh • 9 Beiträge

Hallo Otto,

willkommen hier im Forum . Ich bin zwar noch kein Modulexperte, habe mich aber für die Länge 100cm und Tiefe von 530mm (Braunschweiger Kopfstücke) entschieden. Die Länge ist deshalb glatt 100cm, weil ich die Gleise selbst bauen möchte. Objekte dieser Größe kann ich alleine noch sehr gut tragen. Außerdem passen die gut in mein Auto (wenn ich die Rückbank umlege) und auch die Lagerung zu Hause ist (noch) unproblematisch.

Welche Maße jedoch in/um Braunschweig am beliebtesten sind - wo Du ja her bist (ich selbst bin aus Hamburg), weiss ich nicht.

Viele Grüße
Jens


Denn bier macht schlauh, dass weis ich genau!

zuletzt bearbeitet 12.04.2011 21:40 | nach oben springen

#4

RE: Ideale Größe von Module ?

in Braunschweiger Module 20.04.2011 12:59
von Axel Granel • 186 Beiträge

"ideal" ist die Länge eines Moduls, wenn es genau von Doppelschwelle bis Doppelschwelle reicht. Eine Schwelle am Rand des Moduls "schützt" das Schienenprofil, und weil
an einer Doppelschwelle i.d.R. damals auch auch Schienenstoß war, ist diese Lösung ziemlich vorbildähnlich...

Ein Schienen"rost" war damals beim Vorbild 15m oder 30m lang, das sind in 1:45 33,3cm bzw. 66,6cm(66,7cm). Zwei solche "Gleisroste" ergeben also 1,33m.

Die "ideale Größe eines Moduls" ist also 1,33m!

"fast ebenso gut" sind natürlich kombinationen davon, so ergeben ein 30m und ein 15m zusammen in 1:45 genau 1m(!) Was für ein Glück für uns Modellbahner!
Als "ideale Größe" bezeichne ich es deswegen nicht, weil beim Vorbild selten 30m und 15m immer abwechselnd gelegt wurden...

Hah - "doch ideal" rufen jetzt die aufgewühlten Mitleser dazwischen: 3 Stück 15m Roste ergeben auch 1m! Richtig, kann ich da nur sagen, in der Theorie die "perfekte Lösung"
für uns Modellbahner aber warum sollte das Vorbild "stückeln"?

mfg
Axel

nach oben springen

Spur 0 Module
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jppb
Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 345 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen