Spur 0 Module

#1

Die "Rettung" meines Modul-Bahnhofs...

in Andere Module 08.12.2010 18:04
von Axel Granel • 186 Beiträge

"Ich hab da mal so nen Bahnhof"...

Und er gefällt mir SO wie er ist nicht mehr! Ich MUSS etwas tun...

Er besteht aus 6 etwa 1m langen Segmenten (quasi wie Module).

1. Ich habe 12 Beine für 1m SOK und 12 Beine für 1,26m SOK. 1,26 ist irgendwie "blöd", daher müssen neue Beine her!
Ich möchte gerne genau 1,30m SOK, daher brauche ich für die 6 Module (Segmente!) des Bahnhofs 6 mal 4 = 24 neue Beine. Warum 24? Ich möchte gerne jedes einzelne Modul auf eigene Beine stellen, um im Falle eines Falles den Bahnhof komplett ohne fremde Hilfe aufbauen zu können, und da sind Module die auf nur 2 Beine stehen etwas "gefährlich" sowohl beim Auf- als auch beim Abbau! Da ich auch gerne 1,15m Beine hätte (meine Streckenmodule haben bisher fast alle 1,15m SOK), ist RICHTIG viel zu tun:
a) die 12 "1,26m-Beine" werden zu "1,15m Beinen" gekürzt.
b) es werden 24 2,40m Stangen 34mmx34mm gekauft und geteilt in je etwa 1m und 1,30m - damit habe ich die benötigten 24 1,30m Beine! Da ein 1m-Bein aus 97cm Holz besteht, wird ein 1,15m Bein also 1,12cm lang, und ein 1,30m Bein 1,27cm lang. 1,27 plus 1,12 cm sind 2,39cm, also muss ich genau sägen um aus dem Rest dann alle Beine zu fertigen:
c) 24 Stangen ergeben also 24 mal1,27m, 12 mal 1m und 12 mal 1,15m - somit sind 3 komplette Beinsätze fertig...

2. die Beine stecken bisher "locker" im Modulkasten - das ist blöd wenn man alleine aufbaut denn man muß die Beine festhalten damit sie nicht herausfallen! Sie sollen irgendwie befestigt werden, entweder magnetisch oder per Schraube! Ersatz der Einschlagmuttern (die gerne mal herausfallen) durch Einschraubmuttern bzw. Neueinbau der Einschraubmuttern!

3. Die Aussenfarbe der Kästen soll von Braun auf RAL 7016 (Anthrazitgrau) geändert werden!

4. Die Weichenschalter sollen auf beide Seiten der Modulkästen (bisher nur eine!)

5. Die Weichenschakter sollen Outbus-Schalter werden, bevorzugt eigener Umbau um gleichzeitig digitale Stellung zusätzlich zu ermöglichen! (Weichenstellpult, ggf. Automatik möglich)... Daher ggf. Gleisbesetztmelder...

6. Die elektrische Verkabelung soll von "geht gerade so" auf "gut" verbessert werden ;-)

7. Die Bebauung soll repariert werden (Teile fehlen, sind zerbrochen etc.) Neues Bahnhofsnamenschild, ggf. neuer Bahnhofsname?

8. Es gibt etliche Stellen mit "Verletzungsgefahr" durch herausragende Schraubenspitzen etc, das MUSS entschärft werden1

9. Die Modulkästen sollen breiter werden - bisher stehen die Halbrelief-Gebäude auf zusätzlich anzuschraubenden Brettern, sie sollen einen standsicheren Platz auf dem Modul bekommen! Bisher sind die Module 60cm breit, wenn sie nachher 70cm breit werden ist das kein Problem! Vielleicht gelingt es mir auch, alle 6 Module einheitlich lang umzubauen, denn zur Zeit sind sie unterschiedlich lang, und das stört beim Stapeln mithilfe der seitlichen "Schutzbretter"...

10. Die Module (Kopfstücke) sollen Modulzentrierungen erhalten um den Aufbau einfacher und vor allem schneller zu ermöglichen: alleine diese Module auszurichten ist gar nicht so einfach, das letzte Mal haben wir für meinen Bahnhof 3 Personen pro Übergang benötigt damit es so einigermaßen klappt!

11. Es sollen Grenzzeichen bei den Weichen gesetzt werden (Ra 12 / So 12).

Hier möchte ich also so nach und nach von meinen Arbeiten berichten und ggf. meine "Detaillösungen" diskutieren oder ggf. genauer beschreiben (bei Nachfrage!)

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 17.12.2010 12:17 | nach oben springen

#2

RE: Die "Rettung" meines Modul-Bahnhofs...

in Andere Module 08.12.2010 18:45
von Axel Granel • 186 Beiträge

So, ich fange natürlich mit Punkt 2 an da ich alle Teile dafür zuhause habe, wohingegen mir die Hölzer echt "fehlen" :-(

So siehts "vorher" aus:


Das Material, Rampa-Muttern und Flügelschrauben:


Naja, jetzt bohre ich ein Loch, 11,5mm weils gerade "so gut passt" ;-) Davon gibts kein Bild, jeder wird sich ein Loch vorstellen können :-)

Meine übliche Rampa-Einbaumethode:


eingebaute Rampa-Mutter:


Ein "schönes Übungs-Projekt, denn hier ist es mal völlig egal wo genau die Mutter sitzt und völlig egal ob sie etwas schief sitzt, denn die Flügelschraube soll ja nachher nur das Bein "etwas" fixieren...

Eingestecktes Bein mit leicht angezogener Schraube, die U-Scheibe ist entweder überflüssig oder Spielerei oder dient dazu, die Flügelschraube nicht zu tief ins Holz einschneiden zu lassen:


... und schon hat das erste Modul "feste" Beine ;-)


zuletzt bearbeitet 17.12.2010 11:39 | nach oben springen

#3

RE: Die "Rettung" meines Modul-Bahnhofs...

in Andere Module 16.12.2010 18:44
von JOKA • 17 Beiträge

Hallo Axel,

wenn ich das richtig sehen, handelt es sich bei deiner Aktion um eine (Ein-) Klemmvorrichtung für die Modulbeine!
Das ist eine gute und preiswerte Lösung, die ich bei meinem Brückenmodul in anderer Systematik auch angewandt habe.

Gruß, Jörg

nach oben springen

#4

RE: Die "Rettung" meines Modul-Bahnhofs...

in Andere Module 16.12.2010 20:16
von Kpt. Blaubär • 6 Beiträge

@ Axel
Ich freue mich das wir uns doch noch auf eine Rückenschonende Höhe einigen können.
Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Umbau, wenn ich aus dem Fenster schaue ist es ja das richtige Wetter dafür.

Grus
Kpt. Blaubär


zuletzt bearbeitet 16.12.2010 20:18 | nach oben springen

#5

RE: Die "Rettung" meines Modul-Bahnhofs...

in Andere Module 16.12.2010 22:13
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Jörg,

genau so könnte man es nennen :-)

Folgende "Änderung" ist passiert: nur dieses eine Segment (von den 6, "Treffer"!) hatte passende Brettchen, in die genau die Rampa-Muttern passen! Alle anderen Segmente haben nur 9mm Sperrholz-Brettchen, und das ist dünn für die Rampas ;-) Also bin ich zum Baumarkt und habe 20 Brettchen 10cm x 10cm 9mm gekauft, kostet 5,24€, und baue diese einfach auf die vorhandenen drauf - dann reichts für die Rampas....

So sieht es daher nun beim zweiten Segment aus:


Axel


zuletzt bearbeitet 17.12.2010 12:14 | nach oben springen

#6

RE: Die "Rettung" meines Modul-Bahnhofs...

in Andere Module 16.12.2010 22:31
von Axel Granel • 186 Beiträge

...Ktp.Blaubär, genau! 1,30m ist klasse, 1m ist in Braunschweig beim MCB Usus, und 1,15m ist die Höhe für mich zuhause...

Und dann habe ich jetzt erstmal zwei Module aufgebaut und ausgerichtet. Und nun habe ich folgende Wünsche:

1. Modulverbindung anstatt mit Schrauben mit Kistenverschlüssen - das geht viel schneller als Schraubenzusammenschrauben - mal ausprobieren (ich habs in Königslutter bei Stefans Bahnhof gesehen und es hat mir gefallen...)

2. da die ersten zwei Module schon zusammengebaut sind, such ich nun Modulzentrierungen, die
- in bereits aufgebaute Module einzubauen sind ohne sie auseinanderzubauen
- trotz schlechter weil ungenauer Bohrmöglichkeit ein hinreichend genaue Befestigungsmöglichkeit um beim späteren Modulverbinden perfekt zu funktionieren!
- möglichst ohne weiteres "passen": also zur Holzstärke des Kopfstückes...
... und erfreulicherweise gibt es genau so welche bei Schnellenkamp: Modulfixierer - und sie passen "perfekt"!

Also muß ich nur irgendwie ein wie auch immer krummes Loch (muß 20mm sein, weil ich vielleicht schief bohre nehme ich lieber 21mm) bohren und die Modulfixierer reinstecken und ordentlich festschrauben. Da IMMER nur genau diese zwei Segmente zusammengehören, ist die Lage dieses Loches auch völlig egal - man kann sicher Gründe "konstruieren" die es erfordern, sie bei allen Kästen an der gleichen Stelle zu setzen, aber ich möchte gerne OHNE solche "Zwänge" auskommen...

Ich werde es also mal so versuchen!

Axel


zuletzt bearbeitet 17.12.2010 11:43 | nach oben springen

Spur 0 Module
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jppb
Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 345 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen