Spur 0 Module

#1

Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 30.10.2010 02:13
von Axel Granel • 186 Beiträge

Manchmal ein "beliebtes" Streitthema, manchmal keine Frage...

Doch Jeder sieht es anders, ich auch...

1. Es macht eigentlich keinen "Sinn", unterschiedliche Höhen der Schienenoberkante zu haben. Klar, doch ICH finde, es lockert das Gesamtbild auf und "macht Spaß"...
2. Die einen wollen NUR 1,30m SOK (Schienenoberkante), die anderen bestehen auf 1m Höhe der SOK.
3. Wir wollen alle zusammen fahren...
4. Es gibt auch noch "andere" Leute, die fahren auf 90cm(kenn ich bei Spur 0 NOCH nicht, die Spur 1ser machen das!) oder auf 1,15m(ich z.B.)

Mögliche Lösungen:
1. Wir einigen uns alle auf 1m
2. wir einigen uns alle auf 1,30m
3. wir finden eine Lösung, um 1m und 1,30m zu "verbinden"...
4. die 1m Leute bauen sich auch noch Beine für 1,30m
5. die 1,30m Leute bauen sich noch Beine für 1m dazu
6. alle bauen Beine, die verstellbar sind auf alle möglichen Höhen, vielleicht feststellbar alle 5cm von 90cm bis 1,30m, oder nur fest auf 1m und 1,30 (und vielleicht auf 1,15)...

1. wird nicht passieren, es gibt zuviele Argumente dafür und dagegen! Dito 2.
4. und 5. ist eine Frage der Kosten: Beine kosten! Die "Universalbeine" von Lösung 6. sind vielleicht noch teurer...

Eine Verbindung von 1m mit 1,3m Modulen erfordert (mindestens) eine Steigungsstrecke.

Steigungsstrecken "sollten" kein Problem darstellen, tun sie aber oft. Warum?

1. Steigungen erfordern viel "Platz". Meine Meinung dazu: Platz ist egal, und wenn die Steigungsstrecke 20m lang ist, ist sie das eben. Hat man den Platz nicht, kann man sie nicht einplanen. Dies verlagert das Problem auf den Planer. NUR auf den Planer.

2. Steigungen erfordern Doppeltraktion. Meine Meinung dazu: nur wenn sie "zu steil" ausgeführt werden. Das sollten sie nicht. Ich selber werde niemals über 3% gehen und wenn möglich immer maximal 2% bauen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der STEIGUNG nicht auf der STEIGUNGSLÄNGE!

3. Steigungen führen zum Entkuppeln. Da habe ich noch gar keine Erfahrung!

Wie "sieht" nun eine Steigung aus?

1. Von 90cm auf 1m: bei 2% sind das für 10cm eine Länge von 5m, bei großzügiger "Ausrundung" des Steigungsanfangs also etwa 6m
2. von 1m auf 1,15m: für 15cm brauch ich 7,5m, mit großzügigen Anfang und Ende also etwa 8,5m
3. von 1,15m auf 1,30m: siehe 2.
4. von 1m auf 1,3m: für 30cm Steigung brauch ich 15m, also etwa 16m.

Wieviel ist das nun, denn 15m hört sich doch "viel" an... Aber es MUSS ja keine gerade Strecke sein. Nehmen wir mal an, die Steigung soll in eine Kurve gelegt werden:

Für 15m einen Halbkreis, d.h. Pi * r = 15m, d.h. r = 15m / Pi, d.h. r = 4,77m.
Mache ich 5m gerade und den Rest im Halbkreis: r = 10m / Pi, d.h. r = 3,18m.
Zu groß...
Mal "anders" gedacht: Es geht um 2 * 15cm Steigung, wenn ich davon ausgehe, dass ich von 1m zu meinem Bahnhof auf 1,15m fahre und von meinem Bahnhof von 1,15m auf den rest der Anlage mit 1,30m SOK:
8,5m Steigung erreiche ich im Halbkreis mit: Pi * r = 8,5m, d.h. r = 8,5m / Pi, d.h. r = 2,7m
Also ICH finde einen Radius von 2,7m noch nicht "zu groß".
Gegenprobe: wie hoch komme ich bei einem Radius von 2,5m?
Pi * 2,5m = 7,85m, d.h. mit Anfangs- und Endausrundungen habe ich ca. 7m Strecke, bei 15cm auf 700cm sind das 2,14%. Also noch so ungefähr hinzubiegen... Insbesondere wenn ich mit Übergangsbögen am Anfang und Ende des Bogensarbeite bekomme ich noch einige cm hinzu, sa dass 2% Steigung mit Übergangsbögen und "verbünftiger Ausrundung" am Steigungsanfang und -ende hinzubekommen sind.

Also eine gerade Strecke von 1m auf 1,15 und ein Halbkreis von 1,15 auf 1,30m mit Radius 2,5m und ich habe die Steigung "geschafft"... Streckenlänge zusammen etwa 17m, etwa 16 Module - wow sind das viel. Eigentlich... Aber machbar... Der MCB hat auch 16 Module für sein Oval, und das mit Radien um die 2,8m... Und für mich reichen 8 Module aus, um 15cm zu überwinden um entweder an die mit 1m SOK anzudocken ODER an die mit 1,30m. Muß ich halt für die Steigung Beine bauen, die entweder eine Starthöhe von 1m erlauben oder eine Starthöhe von 1,15m - sie müssen also quasi 15cm höhenverstellbar sein!

Rein "technisch" betrachtet, sind alle Teile die NICHT der Basishöhe eines Treffens entsprechen sog. "Megamodule". Zum Beispiel: Ist die Grundhöhe 1m, so gehören die Steigungsstrecke auf 1,15m und ein Bahnhof auf 1,15m zum Megamodul dazu. Ist die Basishöhe 1,3m, so ist alles andere eigentlich ein Megamodul... Denn das megamodul ist nur komplett mit den Steigungen einplanbar.

Und ich plane nicht für ein Wohnzimmer oder einen Dachboden, ich plane für Turnhallen. Notfalls eben ne Dreifeld-Turnhalle... Ich bin halt Mitglied im Fremo und da ist sowas durchaus "machbar"...

Eine Steigung von 1m auf 1,30m gab es dieses Jahr in Wulften. Das nur "am Rande" bemerkt...

mfg
Axel

nach oben springen

#2

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 30.10.2010 12:40
von JOKA • 17 Beiträge

Hallo Axel,
habe da mal ne Anmerkung / Frage: Die FREMO-NEM-Norm legt m. E. eine Höhe von 1,00 m Schwellenunterkante zzgl. 7,5 mm Gleishöhe fest. Folglich wäre die SOK 1007,5 mm.
Gilt das Prinzip eigentlich auch für h = 1,3 m (also plus 7,5 mm)?????
LG, Jörg

nach oben springen

#3

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 02.11.2010 00:00
von Axel Granel • 186 Beiträge

Hallo Jörg,

wichtiger Hinweis. Ich höre das immer wieder und habe jetzt dann doch mal recherchiert...

Nun, ich lese in der NEM-Norm NEM691d folgendes:

Die Höhe vom Boden bis zu SO beträgt 1000 mm bzw. 1300 mm.

(Dieses gilt seit 1990. Es gab sicher ältere Normen, aber diese möchte ich nicht mehr so wirklich berücksichtigen. 20 Jahre...)

Ich kenne noch keine Fremo-Norm zum Nachlesen (mit google gesucht, leider nix gefunden), die was anderes sagt, würde sie aber gerne finden... Kannst du helfen?

Ich fand bzgl. Fremo dies:
In der Schweiz: http://www.fremo-net.eu/index.php?id=639 mit einer SOK bei 1300mm

Für 0n3 gilt bei diesen (nicht-Fremo?) Erbauern auch 1300mm SOK: http://www.oscale.net/book/export/html/6

In den Planungshilfen des BDEF steht auch was von einer SO (Schienenoberkante) bei 1300mm.

Ich LIEBE ja krumme Maße, aber bei der Höhe der SOK hab ich keinen Einfluß. "Darunter" gibts ja noch genug Möglichkeiten für krumme Maße ;-)

mfg
Axel

P.S.: im Übrigen ist das ein Unterschied von 7,5 bis 8mm. Bei um +/- 1cm Höhenverstellbaren Beinen sollte das vernachlässigbar sein. Meine sind zur Zeit +/- 2cm verstellbar (die meisten)...

nach oben springen

#4

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 03.11.2010 20:16
von JOKA • 17 Beiträge

Hi Axel,

ja, sollte bei +/- 1 cm tatsächlich kein Problem sein.
War mal FREMO-Mitglied und habe daher die Höhenangabe Schwellenunterkante. Da gabs mal eine Broschüre, die muss ich nur im Hobbyraum mal finden...
Gruß, Jörg

nach oben springen

#5

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 08.11.2010 19:12
von JOKA • 17 Beiträge

Hallo Leute und auch Axel,
bin im Keller fündig geworden. Habe die betreffenden Seiten bzgl. Modulhöhe aus den (alten??) FREMO-Unterlagen abfotografiert und in die 4 Bilder in die Galerie gestellt. Danach soll Moduloberkante zzgl. Schiene in `Null´ 1007,5 mm sein!
Gruß, Jörg

nach oben springen

#6

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 08.11.2010 20:54
von Axel Granel • 186 Beiträge

Cool.

Nun dachte ich, mit soviel "Material" könnte ich die Originale dazu im WWW finden, aber bin nicht fündig geworden :-(

Interessant finde ich die "Festlegung" auf 7,5mm von der Schwellenunterkante bis zur Schienenoberkante...
Immerhin wird auch +/-1cm Höhenverstellbarkeit angeregt...

Und "ganz nett" finde ich das "hügelige" Kopfstück...

mfg
Axel

nach oben springen

#7

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 12.11.2010 09:54
von Axel Granel • 186 Beiträge

Nur der Vollständigkeit halber:

HIER findet sich im Schnellenkamp Forum eine "aktuelle" Diskussion zum Thema SOK...

Sehr informativ und umfassend...

mfg
Axel


zuletzt bearbeitet 12.11.2010 09:54 | nach oben springen

#8

RE: Warum die SOK für mich keine Rolle spielt...

in Braunschweiger Module 12.11.2010 12:38
von Dammy • 5 Beiträge

Moin Axel,

ja DA hab ich auch mal kurz teilgenommen - hätte meine Bedenken wegen UNTER/OBER ja auch gleich durch "euch"
zerstreut lassen können.....*schäm*......;-))

Dann vernachlässige ich DIE Diskrepanz jetzt mal und schaffe mir auch "+2mm-Schraubfüsschen" an!!!

Schönes Wochenende wünscht Michael

nach oben springen

Spur 0 Module
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jppb
Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 345 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen